32 ausgewählte Illustratoren.
1 kunstvolles Kicker-Sticker-Album.

Das Tschutti Heftli bietet mehr als nur die Befriedigung der Sammelleidenschaft und die Spannung vor jedem Öffnen einer Tüte:

„Mit den Bildern schaffen wir eine Symbiose aus Fußballkultur und Kunst. Die Sammler bekommen somit nicht nur einen Überblick über die teilnehmenden Mannschaften und Spieler, sondern auch über verschiedene Gestaltungsstile der zeitgenössischen Portrait-Illustration“ – sagt Initiator Silvan Glanzmann.

Seit 2014 veranstaltet Tschutti Heftli vor jeder Europa- und Weltmeisterschaft einen öffentlichen Künstlerwettbewerb, an dem jeder teilnehmen kann. Um sich für das Zeichnen eines Teams der WM 2018 zu qualifizieren, mussten die Künstler bereits im letzten Jahr ein Portrait der argentinischen Fußball-Ikone und „Hand Gottes“ Diego Maradona zeichnen, malen oder illustrieren. Der Kreativität waren dabei keine Grenzen gesetzt. Insgesamt gingen über 500 Wettbewerbsbeiträge aus über 60 Ländern ein. Die finale Auswahl der 32 Künstler übernahm eine zehnköpfige, internationale Wettbewerbsjury, bestehend unter anderem aus Bodo Birk, Festivalleiter des Internationalen Comic-Salons Erlangen, Pussy Riot Frontfrau Nadeschda Tolokonnikowa, dem deutschen Zeichner Christoph Härringer („Spottschau“) und der US-Fußball-Legende Alexi Lalas.

Hier könnt Ihr Euch die Berwerbungsbeiträger der diesjährigen Gewinner ansehen:
> GewinnerInnen Hauptwettbewerb (PDF 1.5 MB) 
> GewinnerInnen U13 (PDF 0.4 MB)

Über eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne zugunsten der Künstler konnten insgesamt 13.470 CHF gesammelt werden. Der gesamte Erlös wird unter den Künstlern als Aufwandsentschädigung verteilt. Ein großer Dank gilt allen Förderern.

Auch vier deutsche Künstler gestalteten Tschutti Heftli 2018

Zu den Gewinnern 2018 gehören auch vier Zeichner aus Deutschland: Nadja Haas aus Berlin hat die Seite der Mannschaft aus Costa Rica (bestehend aus 11 Spielern, dem Trainer sowie dem Wappen) gestaltet. Ronny Heimann aus Köln illustrierte das deutsche Team, Martin Holle aus Herford die serbische Auswahl und Wolfgang Schmid aus Bad Saulgau übernahm die Seite der Jungs aus Uruguay. Die weiteren 28 Künstler stammen aus Belgien, Großbritannien, dem Iran, Indonesien, Italien, Kolumbien, Österreich, Russland, der Schweiz, der Ukraine und den Vereinigten Staaten.

Erstmals auch Kinder als Künstler im Heft

Als besonderes Highlight gab es zur WM 2018 erstmalig auch einen Wettbewerb für Kinder unter 13 Jahren. Ihre Aufgabe war es, ihren Lieblingsfußballer oder ihre Lieblingsfußballerin zu zeichnen. Die besten 11 Portraits werden in der Kategorie „U13 all Stars“ im Sammelalbum einen Platz bekommen. In diesem Jahr mit dabei sind die Hamburger Geschwister Enno (13) und Lino (9) Pätzold, Johann Waechter (12) aus Frankfurt, Isabelle Holle (9) aus Herford sowie Tammo Saathoff aus Karlsruhe, mit fünf Jahren der jüngste Gewinner in dem Wettbewerb.

Die Künstler im Heft: